Haus Josef wird für Sie vorbereitet...

Appartement Josef

Haus Josef – Geschichte erleben …

Appartement Josef

Sie wollen individuell und zentral in Bad Eisenkappel wohnen? Wir bieten unsere Zimmer im 1. Stock auch als Urlaubsappartement für Selbstversorger an. In der komplett ausgestatten Kreuzgewölbeküche im Erdgeschoss können sie ihre Kochkünste ausleben, oder einfach bei einem Glas Wein gemütlich zusammensitzen. Auf Wunsch erzählen ihnen ihre Vermieter dabei Geschichten aus der Region, oder verraten Ihnen den einen oder andere Geheimtipp …

• Küche: ~ 20 m²
• Individueller Mix aus Designer- und Vintage-Möbeln
• Gemütlicher Essbereich
• Voll ausgestattet mit Geschirr, Besteck, Geschirrspüler, Kühlschrank, Waschmaschine, …

Preis für die Küchenmitbenützung auf Anfrage.

MDMDFSS
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Gemütlichkeit hat einen Namen – Haus Josef!

Christina, Gastgeberin




Zimmer Pepi

Klein aber fein ...

MDMDFSS
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Zimmer Pepi

Das Zimmer Pepi ist das kleinere Zimmer im Haus Josef, es hat dafür aber ein sehr geräumiges Badezimmer. Sie finden hier alle Annehmlichkeiten, um eine wunderbare Zeit in einem stilvollen, sanierten Altbau mit persönlichem Kontakt zu den Menschen vor Ort zu haben.

• Zimmergröße: ~ 19 m²
• Individueller Mix aus Designer- und Vintage-Möbeln
• Dusche & WC im Zimmer
• TV

Noch ein Tipp: Unsere beiden Zimmer im ersten Stock sind flexibel miteinander kombinierbar, der helle und freundliche Flur kann als gemütliches Wohnzimmer genutzt werden.




Preise

1 Nacht, 2 Personen € 65,-
2 Nächte, 2 Personen € 55,-
ab 3 Nächte, 2 Personen € 45,-

- 30% bei Einzelbelegung, Preise inkl. Strom und Endreinigung, Orts- und Nächtigungstaxe, exklusive Frühstück

Gemütlichkeit hat einen Namen – Haus Josef!

Christina, Gastgeberin

Zimmer Fini

gemütlich wie früher …

MDMDFSS
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Zimmer Fini

Das geräumige Zimmer Fini ist im ersten Stock eines der ältesten Häuser im Zentrum des Ortes. Nach liebevoller Kernsanierung des ganzen Hauses finden sie hier alles, was Sie für einen erholsamen und entspannenden Urlaub in einer unverfälschten Region mit viel Stil und Freude am Design brauchen.

• Zimmergröße: ~ 30 m²
• Individueller Mix aus Designer- und Vintage-Möbeln
• Dusche & WC im Zimmer
• TV

Noch ein Tipp: Unsere beiden Zimmer sind flexibel miteinander kombinierbar, der wohnliche Flur kann als gemütliches Wohnzimmer genutzt werden.




Preise

1 Nacht, 2 Personen € 70,-
2 Nächte, 2 Personen € 60,-
ab 3 Nächte, 2 Personen € 50,-

- 30% bei Einzelbelegung, Preise inkl. Strom und Endreinigung, Orts- und Nächtigungstaxe, exklusive Frühstück

Gemütlichkeit hat einen Namen – Haus Josef!

Christina, Gastgeberin

Die Geschichte des Haus Josef

Beim Haus Josef handelt es sich um eines der ältesten Häuser im Zentrum von Bad Eisenkappel. Der Name wurde einer alten Liste mit Vulgonamen entnommen, in der das Haus mit der Nummer 58 als „vulgo Josef“ geführt wurde.

Die bewegte Geschichte der Bewohner lässt sich leider nur bis zu Oberleutnant Emanuel Streicher zurückverfolgen. OLt. Streicher, ein Fliegerpilot im 1. Weltkrieg und 2. Weltkrieg soll hier gelebt haben. Sein Name scheint in einer pseudowissenschaftlichen Abhandlung von Paolo Varriale über Fliegerpiloten im 1. Weltkrieg auf. Er soll als Pilot der „K u K Isonzoarmee“ Teil der „Flik 41J“, der Jagdfliegerkompanie 41, eine der bekanntesten Fliegerkompanien Österreich-Ungarns, gewesen sein.

Auf der Seite www.wingsofwar.org wird OLt. Streicher als „Commanding Officer“ und im ungarischen Wikipedia-Eintrag zur „Flik 41J“ namentlich genannt (jedoch nicht im deutschen).

OLt. Streicher wird auch in einem Erklärungstext einer Postkarte aus einem Antiquariat in Venedig erwähnt:

Als am 3. Februar 1916 auf dem Monte dei sei busi das Drahthindernis vor dem vor Feinde zehn Schritte entfernten Sappenkopf des Schützenregimentes Nr. 26 von zwei Schützen verankert wurde, bemerkten die Italiener diese Arbeit und eröffneten dahin ein heftiges Feuer. Rasch entschlossen sprang der Oberleutnant Emanuel Streicher auf die Deckung und belegte die feindliche Sappe derart mit Handgranaten, daß der Gegner mit erheblichen Verlusten die Sappe räumte.

In der Laibacher Zeitung vom 02.08.1915 liest man, dass OLt. Streicher die „allerhöchste belobende Anerkennung durch seine Majestät dem Kaiser“ zuteil wurde.

OLt. Streicher soll trotz seiner Einsätze in beiden Weltkriegen eines natürlichen Todes gestorben sein, am Friedhof Maria Dorn soll sich seine letzte Ruhestätte befinden.

Erbin nach OLt. Streichers Tod war Elfriede Stöckl, seine Schwester und eine Verwandte der Lebzelter-Familie Stöckl in Bleiburg. Von ihr war nicht viel in Erfahrung zu bringen, außer dass der kleine Vorgarten des Hauses Josef bis in die 70er Jahre als Stöckl-Garten bezeichnet wurde.

Elfriede Stöckls Sohn Günther Stöckl war Besitzer und Bewohner des Hauses bis ins Jahr 1974, bevor er ins Rosental verzog. Günther Stöckl soll im Bärental Förster beim Anwesen des späteren, nicht unumstrittenen Landeshaupt von Kärnten, Dr. Jörg Haider, gewesen sein. Es wird erzählt, dass das Angestelltenverhältnis im Streit aufgelöst wurde.

Die letzten Bewohner des Hauses Josef waren Stefanija und Cyrill Malle. „Cirle“ war ein Kriegsveteran, der nach langjähriger Gefangenschafft schwer versehrt aus Russland heimkehrte. In Erinnerung bleiben seine Ausfahrten auf der himmelblauen Puch DS, von denen er stets mit einem grünen Rucksack voll mit Eierschwammerl von seinen geheimen Pilzplätzen aus dem Leppener-Graben zurückkehrte und das unermüdliche „pock-pock“, wenn er früh morgens das Holz für seinen Tyrolia-Ofen hackte.

Kurze Zeit nach dem Tod der letzten Bewohner wurde das Haus 2015 übernommen und liebevoll generalsaniert. Wenn sie bei ihrem Aufenthalt nächtliche Geräusche hören, könnte es das Knacken im historischen Fußboden oder im alten Gebälk sein – es wäre aber auch möglich, dass die ehemaligen Bewohner in der gemütlichen Küche beim wärmenden Ofenfeuer bei einem Schwammerlgulasch und einem Stamperl Obstler zusammensitzen und sich Geschichten aus alten Zeiten erzählen?!

Quellen:
Paolo Varriale - Austro-Hungarian Albatros Aces of World War 1, 2012
https://de.wikipedia.org/wiki/FliK_41J
https://hu.wikipedia.org/wiki/Flik_41J
https://www.wingsofwar.org/forums/showthread.php?22875-Flik-41J-part-1
Laibacher Zeitung 02.08.1915



Im Herzen von Bad Eisenkappel

Haus Josef - Individuell, gemütlich, zentral …

Das Haus Josef, liebevoll saniert und voller kleiner Überraschungen, ist eines der ältesten Häuser im Ort. Durch die zentrale Lage können sie fast alles was Bad Eisenkappels zu bieten hat, zu Fuß erreichen.

Innerhalb von maximal 300 m finden sie 3 Restaurants/Gasthäuser, 1 Bäckerei/Cafe, 1 Fleischer, 2 Banken, 2 Friseure, das Büro der Obir Tropfsteinhöhle, die Galerie Vorspann|Galerija Vprega und die Kleingewerbebetriebe am Hauptplatz. Richtung Süden erreichen sie in weniger als 300 m einen Arzt, das Gemeindeamt und eine Autowerkstätte. Auch die beiden Nahversorger und eine weitere Ärztin sind fußläufig in maximal 7 Minuten erreichbar.

Lassen sie ihr Fahrzeug stehen und erkunden sie die Umgebung. Schnell finden sie dabei persönlichen Kontakt zu den freundlichen „Copplerinnen“ und „Copplern“. Viel Besucher kommen gerade deshalb gerne wieder – oder bleiben einfach länger …

Haus Josef - Ihr zu Hause im Herzen von Bad Eisenkappel ...

Frühstück?

Die Orts-Bäckerei ``Reinwald`` ist 160m zu Fuß entfernt.

Flanieren

Der Hauptplatz von Bad Eisenkappel liegt direkt vor der Haustüre.

Gemütlichkeit hat einen Namen – Haus Josef!

Christina, Gastgeberin

Verfügbar
Gebucht
Anreise
Abreise
Nicht buchbar
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Zimmer Fini
Zimmer Pepi
Apartment

Herzlich Willkommen im Haus Josef

Individuell, gemütlich, zentral - Ihr zu Hause im Herzen von Bad Eisenkappel ...

Zurück in die Zeitlupe

Ihre Gastgeberin

Detailverliebt

mit schrägen Details...